Münster hat wieder eine Halle

Nach fast genau vier Jahren wurde am 19.12.2015 die neue Mehrzweckhalle ihrer Bestimmung übergeben. Damit ist die “hallenlose Zeit” in Münster vorbei. Voraussetzung war, dass der TV mit der Gemeinde, als Eigentümer der Halle, einen Nutzungsvertrag über 25 Jahre unterzeichnet hat. Der Verein stellt in Zukunft das Gebäude für sportliche, kulturelle und private Angelegenheiten zur Verfügung, muss aber sämtliche Betriebskosten zahlen.

Bei der Feierstunde, die von der Sängervereinigung “Harmonie” hervorragend mitgestaltet wurde, ging Herr Bürgermeister Hartmann noch einmal auf den steinigen Weg bis zur Fertigstellung ein. Er erläuterte auch die Kosten. Den Gesamtausgaben von EUR 810.037,00 stehen Zuschüsse von EUR 236.586,00 gegenüber. Aus der Dorferneuerung flossen EUR 62.008,00 und 75.578,00 in die Baumaßnahme. Ferner gab es zweimal je EUR 50.000,00 aus dem Sonder-Investitionsprogramm “Sportland Hessen” des Innenministeriums.

Der Architekt Willi Hamm hob besonders die Eigenleistung der Vereinsmitglieder hervor. Es wurden von den Helfern ca. 650 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet. Durch die Einsparungen konnten Wünsche des TV und Renovierungsarbeiten im alten Trakt der Halle verwirklicht werden.Helmut Jung, als Vertreter des Landrates, bezeichnete die Halle als Bereicherung für Münster und ganz Selters. Hermann Klaus, dessen Einsatz die Zuschüsse von “Sportland-Hessen” zu verdanken waren, sagte das Projekt sei ein Beispiel dafür, dass man viel umsetzen könne, wenn man etwas wolle. Die Ortsvorsteherin Elke Papke sprach dem TV Respekt für den Mut aus, große Belastungen auf sich zu nehmen, damit wieder Sport in Münster betrieben werden kann. Sie appellierte aber auch an die Gemeinde, ihrer Verantwortung gerecht zu werden, wenn beispielsweise Reparaturen nötig seien.

Der 1. Vorsitzende des TV erklärte, dass verschiedene Lösungsansätze zum Erhalt und Übernahme der Halle aus den verschiedensten Gründen scheiterten. Es lief letztendlich darauf hinaus, dass der Verein vor der Wahl stand nichts zu tun und ohne Halle, ohne Sportbetrieb, ohne Vereinsleben im Siechtum seinem eigenen Tod entgegen zu sehen oder aber aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen, für sich selbst und die gesamte Dorfgemeinschaft.
Er bat die anderen Ortsvereine und Bürger die Halle rege zu nutzen denn sie solle ja das kulturelle Zentrum Münsters bleiben und sich selbst tragen.

Anschließend segnete Pfarrer Ulrich Finger das Gebäude ein und überreichte Stefan Giebl ein Bronzekreuz. Im Anschluss an die Feierstunde konnten die Bürger aus Münster und Umgebung die neue Halle bewundern.

Für Mietanfragen und Reservierungen der MZH konnte Frau Anneliese Kniesner, Sonnenstr.9, 65618 Selters-Münster gewonnen werden. Sie hat auch die Rechnungsstellung und Kassenführung MZH übernommen.
Tel.Nr.: 06483/6662
Mobil: 01601563914
Email: kniesner@gmx.de

Als Hallenwartin steht Frau Jutta Emanuel leider nicht mehr zur Verfügung. Ihre Nachfolgerin ist Frau Susanne Pröll. Sie ist in Zukunft für die Übergabe und Einweisung der Mieter zuständig und unter der Telefonnummer 01715470321 erreichbar.

Hier geht’s zur Bildergalerie.