Tischtennis Vereinsmeisterschaften des TV Münster 1902 e.V.

Tischtennis Vereinsmeisterschaften des TV Münster 1902 e.V.

Auch in 2015 wurden wieder die Tischtennis Vereinsmeisterschaften des TV Münster 02 ausgetragen. Gespielt wurde am Wochenende des 23.10. und 24.10.15.

Nach den letztjährigen terminlichen Schwierigkeiten konnten nun wieder in der gewohnten und bewährten Reihenfolge die Doppel- und Einzelspiele absolviert werden.

Hier nun einige Worte zum Doppel

Am Freitag den 23.10.15 trafen sich acht Spieler um den Vereinsmeister auszuspielen. Nachdem die Paarungen zugelost wurden, spielten die vier Teams im Modus Jeder gegen Jeden. Das Programm reichte von spannenden bis kuriosen Spielen, wodurch keine Langeweile aufkam und es bis zuletzt spannend blieb. Auch ein klarer Favorit war nicht abzusehen und so fand sich im Finale auch ein Team wieder, bei dem es nicht ganz so rund lief.

Schlussendlich konnten sich Christoph Rath und Markus Haibach mit dem Titel „Vereinsmeister Doppel“ krönen. Im Wissen, am nächsten Tag wieder an den Tischen zu stehen, ließen die Teilnehmer den Abend entspannt ausklingen.

Das Einzel

Am Samstag den 24.10.15 waren 10 Spieler angetreten um sich den Titel des Vereinsmeister Einzel zu erspielen. In zwei Gruppen á fünf Spielern galt es sich für die Finalspiele zu qualifizieren. Jan-Lukas Beer hatte an diesem Tag einen besonders guten Lauf, was ihm als einzigen 2. Mannschaftsspieler in die Finalrunde brachte. Diese konnte er letztlich im spannendsten Spiel des Tages mit einem guten 3. Platz beenden. Der Turnierverlauf ließ dann auf ein spannendes Endspiel hoffen. Doch leider musste Jürgen Ebel gehandikapt in das Spiel gehen, wodurch unser Dauervereinsmeister Ralf Sandner souverän den Titel verteidigen konnte.

Die Platzierungen im Überblick

Doppel:

  1. Haibach / Rath C.
  2. Ebel / Sonatore
  3. Klefenz / Rath T.

Einzel:

  1. Sandner
  2. Ebel
  3. Beer

 

Alles in allem blicken wir auf gelungene Vereinsmeisterschaften 2015 zurück und freuen uns schon auf die Austragung im nächsten Jahr, dann wieder in eigener Halle.

Schreibe einen Kommentar