1902 – 1914

Die Anfänge

Das Eintrittsdatum im ersten Mitgliedsverzeichnis gibt uns Auskunft über den Zeitpunkt der Gründung des Turnvereins Münster und nennt die Namen der Gründer. Am 16.11.1902 versammelten sich 30 Jugendliche und Männer, von denen 26 als “Aktive“ benannt werden; die vier anderen waren “Zöglinge“, die noch nicht 16 Jahre alt waren.

Leider ist von der ersten Versammlung kein Protokoll vorhanden, das uns über die Motive der Vereinsgründung Auskunft geben könnte, aber wir können vermuten, dass in dieser Zeit auch in unserem Dorf ein starker Wunsch vieler Jugendlicher und Männer nach freier körperlicher Betätigung und Entspannung im Geiste Turnvater Jahns vorhanden war.

So hatte der Verein Ende des Jahres 1902 bereits 51 Mitglieder und ein Jahr später 84, davon waren 17 ‘Unaktive“. Der zunächst gewählte Vereinsname “Fortschritt“ wurde in der ersten Generalversammlung im März 1903 in “Turnverein Münster“ umgeändert. Das Protokoll dieser Versammlung gibt uns einen Einblick in den damaligen Turnbetrieb:

„Wer ohne begründete Entschuldigung die Turnstunde versäumt erleidet eine Geldstrafe von RM 0,10. Kommt ein Mitglied zu spät, so hat er sich vor Eintritt in die Riege beim Vorturner zu melden; wer dies unterläßt, gilt gleichfalls als fehlend und trifft ihn dieselbe Strafe. Turnstunde findet jeden Sonntag von 3 – 5 Uhr Nachmittags statt. . . Das Vereinslokal bleibt so lange im alten Lokal, bis der Verein in der Lage ist, eine Turnhalle zu bauen…“
(Protokoll vom 8.3.1903)

Obwohl der Verein nur wenige passive Mitglieder hatte, war man, was den Besuch der Turnstunden anbetrifft, also überaus streng. Im Jahr 1909 ging man sogar dazu über, jeden aus dem Verein auszustoßen, der dreimal hintereinander unentschuldigt fehlte. Nur wer über 25 Jahre alt war konnte passives Mitglied werden.

Zunächst fertigten sich die Mitglieder selbst einfache Turngeräte an. Erst später wurden die drei Hauptgeräte Reck, Barren und Pferd angeschafft. Im “Scheid“ wurde ein Turnplatz eingeebnet. Aus einem alten Maschinenhaus errichtete man dann dort eine Turnhalle. Sie konnte jedoch nur in der wärmeren Jahreszeit benutzt werden, da sie nicht ganz verglast war. Im Winter wurde im Saal Laux geturnt. Der Verein wurde in den “Aargau” aufgenommen.

Aus den Jahren 1904 und 1905 ist kein Protokoll vorhanden, wir wissen aber, daß Jakob Fink von 1903 bis 1922 erster Vorsitzender war. Unter seiner Leitung fand auch die Versammlung am 30.6.1906 statt, dessen kurzes Protokoll uns die damaligen Mitgliedsbeiträge nennt:

“Der Vorsitzende eröffnete die Versammlung. Es gelang folgender Antrag zur Beratung und Beschlußfassung: Antrag: Betrifft Erhöhung des monatlichen Beitrages. Beschlußfassung: Die aktiven Mitglieder zahlen monatlich Mk 0,30 unaktive Mk 0,20 und Zöglinge Mk 0,20.
(Prot. v. 30.6.1906)

Unter strenger Zucht und trotz manchen Widrigkeiten fand der Verein in den ersten 11 Jahren guten Zuspruch. Ein Höhepunkt im Vereinsleben vor dem 1. Weltkrieg war das Gaufest in Münster im Jahre 1909. bei dem auch die Vereinsfahne geweiht wurde. In den Jahren 1910 und 1911 wurden auch Bälle veranstaltet, doch der Beginn des 1. Weltkrieges brachte anscheinend jegliche Vereinstätigkeit zum ErIiegen.

 

1919 – 1925

1925 – 1929

1930 – 1941

1949 – 1951

1952 – 1976

1977 – 2002